Corona-Virus

Zur Besonnenheit, aber auch zur Vorsicht mahnt der Landeskirchenrat Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen angesichts der Infektionsgefahr durch das Coronavirus.

Bild: pixabay

Steigende Infektionszahlen

Corona: aktuelle Empfehlungen für Gemeinden

Mit der 16. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (16. BayIfSMV) sind die meisten Beschränkungen der vergangenen Wochen und Monate entfallen. Alle folgenden Hinweise haben den Charakter von Empfehlungen.

Stand: 07.04.2022

Neu insbesondere:

  • Die Regelungen entsprechen dem Stand der letzten Änderung der 16. BayIfSMV vom 01.04.2022 (BayMBl. 2022 Nr. 210). Diese gelten vorerst bis 30.04.2022.
  • Empfehlungen für den Umgang mit den weitgehenden Lockerungen.

Allgemeines:

Folgende Maßnahmen empfiehlt die bayerische Landeskirche, um angesichts des Infektionsschutzgeschehens auch weiterhin verantwortlich zu handeln:

Zum Eigenschutz und zum Schutz anderer empfehlen wir weiterhin:

  • den Mindestabstand von 1,5m einzuhalten,
  • auf ausreichende Handhygiene zu achten,
  • in geschlossenen Räumen eine Maske zu tragen,
  • für ausreichende Belüftung zu sorgen.

Kirchengemeinden und Einrichtungen können bei Bedarf von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und eigene, ggf. strengere Regelungen erlassen, bzw. bewährte Konzepte fortführen. Es wird empfohlen bei Angeboten und Veranstaltungen mit Publikumsverkehr, Hygienekonzepte zu erstellen, die insbesondere Maßnahmen zur Bereitstellung von Desinfektionsmitteln und zur Vermeidung unnötiger Kontakte vorsehen.

Zum Beispiel für:

  • Gottesdienste (s.u.)
  • Berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung, Jugendarbeit, außerschulische Bildung und Erwachsenenbildung, Laienmusik, Hochschulen, Bibliotheken und Archive
  • Beherbergung und Gastronomie
  • Dienstliche Zusammenkünfte (Gremien- und Arbeitstreffen, Dienstbesprechungen, Kir-chenvorstandssitzung, Synoden etc.)
  • Kultur- und Gemeindeveranstaltungen wie Kirchenkaffee, Konzerte etc., sofern keine außerschulische Bildung vorliegt, Tagungen und Kongresse

Gottesdienste, Andachten, Kasualien

Bei Gottesdiensten im Innenraum empfehlen wir das Tragen einer FFP2-Maske. Dies gilt besonders für den Gemeindegesang. Nimmt nur eine kleinere Zahl an Gläubigen am Gottesdienst teil und werden große Abstände (mehr als 1,5 Meter) gewahrt, kann von dieser Empfehlung abgesehen werden. Bei Kasualgottesdiensten und Konfirmationen ist die Absprache mit den Familien sinnvoll, um geeignete Wege zu finden.

Es ist keine Höchstteilnehmerzahl festgelegt. Die Markierung von Sitzplätzen und die Sperrung von Bänken entfallen. Anmeldeverfahren mit Blick auf die Corona-Pandemie haben keine Rechtsgrundlage mehr und entfallen auch.

Die Mithilfe von Teams an den Eingängen ist weiterhin sinnvoll. Doch gilt für Hygienemaßnahmen primär die Eigenverantwortung der Teilnehmenden selbst.

Für den Kindergottesdienst in Innenräumen empfehlen wir ebenso das Tragen einer Maske. Ausführliche Informationen und Empfehlungen dazu finden Sie hier. Die Entscheidung darüber, wie mit Kindern Gottesdienst gefeiert wird, liegt bei den Verantwortlichen vor Ort.

An Corona erkrankte oder positiv getestete Personen können nicht an Gottesdiensten teilnehmen.

Die Gaben sind während des Abendmahlsgebets zugedeckt, können aber für die Einsetzungsworte selbst abgedeckt werden. Der Friedensgruß kann durch Worte ohne Händedruck gegeben werden. Die Austeilung kann als Wandelkommunion geschehen oder in gut organisierten Halbkreisen. Wir empfehlen Austeilung nur von Hostien oder die Intinctio von Brothostien durch die Austeilenden oder ggf. Nutzung von Einzelkelchen. Wir empfehlen kein gemeinsames Trinken aus einem Kelch und keine Intinctio durch Gottesdienstteilnehmende.

Mitglieder von Vokal- oder Instrumentalensembles sollten beim Musizieren zu Gottesdienstbesuchern einen Abstand von 2 Metern einhalten und, wenn möglich, zueinander einen Abstand von 1,5 Metern. Beim Musizieren und Singen gilt für Ensemble- und Chormitglieder keine Maskenempfehlung.

Wir empfehlen darauf zu achten, dass die Sicherheitsbedürfnisse der Gottesdienstbesucher möglichst gewahrt bleiben. Die allgemeinen Empfehlungen (s.o.) sollten insbesondere auch bei Feierabendmahlen (siehe  „Abendmahl“), Osternachtfeiern oder Osterfrühstücken beachtet werden. Es ist möglich, bewährte Hygienekonzepte (z.B. Zugangsbeschränkung, Abstandsregeln, Test- oder Maskenpflicht) beizubehalten.

Jugendarbeit, Kirche mit Kindern

Sehen Sie bitte hierzu die Empfehlungen für die Kirche mit Kindern und " Kurz und Kompakt: Jugendarbeit und Corona" der Evangelischen Jugend in Bayern.

Kindertagesstätten und Schulen sowie Kliniken, Pflegeheime und ähnliche Einrichtungen

Für diese Einrichtungen gelten die staatlichen Regelungen.

a) Für den Bereich der KITAs auf den Seiten des Staatsministerium für Familie Arbeit und Soziales  und des evangelischen KITA-Verbands

b) Für den Bereich der Schulen (Lehrkräfte / Religionsunterricht) auf den Seiten des Kultusministeriums

c) Für den Bereich der Kliniken, Pflegeheime und ähnlichen Einrichtungen
Es gelten besondere gesetzliche Regelungen. Seit 15.03.2022 wird eine einrichtungsbezogene Impfpflicht stufenweise umgesetzt, das bedeutet, dass alle dort Beschäftigten einer Corona-Impfpflicht unterliegen. Diese hat möglicherweise auch Auswirkungen auf das Feiern einzelner Gottesdienste in Kliniken, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen durch nicht dort Beschäftigte (auch Vertretungsdienste). Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig über die dortigen Anforderungen bei der Einrichtungsleitung.

Mehr zum Thema

weitere Informationen zum Artikel als Downloads oder Links

Arbeitsplatz

Es gilt die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung.

Schutzausrüstung, Schnelltests, staatliche Impfkampagne

Es besteht weiterhin bzw. erneut eine kostenlose Bestellmöglichkeit für  medizinische Masken, sowie für Schnelltests. Näheres finden Sie im Intranet.

Es wird empfohlen, einen Test pro Woche anzubieten, sofern nicht ausschließlich im Homeoffice gearbeitet wird . Für die Dienststellen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern inklusive der Kirchengemeinden und Dekanatsbezirke besteht grundsätzlich das Serviceangebot, kostenlos Selbsttests, FFP2-Masken und medizinische Masken beim Augustinum-Webshop zu bestellen.

Rückfragen

Gerne stehen für Rückfragen Ihr Regionalbischof bzw. Ihre Regionalbischöfin bereit. Falls Antworten nicht direkt möglich sind, werden Rückfragen auch die zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Bitte Dekan bzw. Dekanin in jedem Fall in cc setzen.

27.03.2022
ELKB